Grundschule Malesfelsen

Aktuelles der Kleinkinder

Weihnachtsfeier - 22.12.2017

Heiligabend steht vor der Tür und das muss natürlich auch in der Kita gefeiert werden. Mit einem gemütlichen Frühstück hat unsere Feier begonnen. Selbstgebackene Plätzchen und Kinderpunsch dürfen hierbei natürlich nicht fehlen. Anschließend wurden gemeinsam die Weihnachtsgeschenke für die Kita ausgepackt und bestaunt.

 

 

 

 

Nikolaus im U3-Bereich

Am 6. Dezember hat uns der Nikolaus mit seinem Gehilfen Knecht Ruprecht besucht. Um die beiden gebührlich zu empfangen, haben die Kinder gemeinsam im Sinnesraum „Lasst uns froh und munter sein“ gesungen. Dort sind wir zusammen im Kreis gesessen und haben dem Nikolaus gelauscht. Knecht Ruprecht hat einen großen Sack mitgebracht, aus dem er dem Nikolaus die Socken der Kinder gegeben hat. Ganz mutig haben die Kinder ihre Socken beim Nikolaus abgeholt. Manche haben sich sogar getraut, auf den Schoß beim Nikolaus zu sitzen.
Um die beiden weiter ziehen zu lassen, haben wir zum Abschied nochmals gemeinsam gesungen und der Nikolaus hat uns sogar auf der Gitarre begleitet.

 

 

 

 

"Waldtage"

Naturerleben und Umwelterziehung
Im Wald lernen die Kinder die Natur in ihrer Vielfalt kennen. Die Kinder sollen durch direktes Erleben, Experimentieren und Beobachten in der Natur, viele Antworten auf ihre Fragen selbst finden können. Durch den engen Kontakt mit der Natur und dem leben und erleben in der Natur soll das Kind für die Natur sensibilisiert werden.

Sozialverhalten
Durch die Gegebenheiten des Waldes und das Fehlen von vorgefertigtem Spielzeug sind die Kinder viel mehr aufeinander angewiesen. So lässt sich zum Beispiel eine steile Böschung viel leichter mit Hilfe eines Anderen erklimmen oder das Waldhaus besser und schneller mit vielen Kindern bauen. Dazu müssen die Kinder aufeinander zugehen, ihre Ideen austauschen und miteinander umsetzen, was viel Kommunikationsbereitschaft und -fähigkeit erfordert. Gemeinsame Unternehmungen im Wald wirken sich positiv auf das Gemeinschaftsgefühl aus und stärken das Selbstwertgefühl der Kinder.

Wahrnehmng mit allen Sinnen
Kinder lernen durch Sinneseindrücke, durch Hören, Sehen, Fühlen, Riechen und Schmecken, die Welt zu begreifen. Der Wald und die Natur bieten die besten Voraussetzungen zur Schulung und Sensibilisierung der Sinne. Alleine über die Haut nimmt das Kind im Laufe eines Vormittags die verschiedenen Reize auf: kalt, warm, nass, trocken, weich, hart, sandig, glitschig und vieles mehr. Die Kinder arbeiten mit ihren Händen und fühlen dabei die unterschiedlichsten Materialien. Daneben bietet der Wald auch eine Fülle von Gerüchen, wie Tannengrün, Wiesen, nasser Erde usw.

Motorische Förderung
Schon die natürlichen Gegebenheiten des Waldes bringen die Voraussetzungen für eine optimale motorische Förderung mit sich: uneingeschränkte Bewegungsfreiheit, Platz zum Rennen, Toben und Klettern. Durch die unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten und Gegebenheiten trainieren die Kinder auf natürliche Weise Gleichgewichtssinn und Muskulatur. Das Klettern auf Bäume und Balancieren auf Baumstämmen fördert die Körperbeherrschung. Eigene Möglichkeiten und Grenzen können besser eingeschätzt und erweitert werden, was auch positive Auswirkungen auf das Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl der Kinder hat.