Grundschule Malesfelsen

Projekte der Kleinkinder

MINIDRACHEN
"Sinneserfahrungen"

21.04.2017
Die Minidrachen haben sich mit Hilfe von Geräuschflaschen verschiedene Klänge angehört. In den einzelnen Flaschen waren unterschiedliche Gegenstände enthalten. All diese Flaschen produzieren verschiedene Klangfarben, die wir uns angehört haben. Anschließend haben wir uns die Gegenstände zu den passenden Geräuschen betrachtet und diese benannt.  So wie Reis, Muscheln, Linsen und Nudeln.

 

07.04.2017
Mit einer gut riechenden Kinderlotion cremten die Minidrachen ihren Körper selbst ein. Zuerst betrachteten sie die Creme genau, rochen daran und verteilten sie dann auf ihrem Körper: Den Händen und Armen, dem Bauch, den Beinen, Knien und Füßen und gegenseitig rieben sie sich auch den Rücken ein. Dabei konnten sie sich selbst und ihren Körper intensiv wahrnehmen und spüren.

31.03.2017
Gemeinsam haben wir unseren Waschraum mit den „Ohren“ erkundet und erkannt, dass es sehr viele verschiedene Geräusche zu hören gibt. Sehr interessant war es, die Klospülung, das laufende Wasser oder auch das Öffnen eines Papierkorbes anzuhören.

 

17.03.2017
Die Minidrachen haben diese Woche Besuch bekommen von der Handpuppe „Lizzy.“ Lizzy hat einen Freund, den Hasen. Zieht man an seinem Bauch (an der Schnur) ist eine schöne Melodie zu hören. Der Hase versteckt sich gerne. Doch wenn alle ganz leise sind, hört man seine Melodie und er ist schnell wieder gefunden.

 

 10.03.2017 Die Minidrachen haben sich mit dem Thema „Ohren“ beschäftigt. Dabei haben sie festgestellt, dass jeder von uns zwei hat. Diese können auch unterschiedlich groß oder klein sein. Doch die wichtigste Erkenntnis war, dass wir mit unseren Ohren hören können. Die Kinder waren ganz leise und waren erstaunt, was es alles zu hören gab: Die Türe, die geöffnet wird, den Regen,… Anschließend gelang es den Minidrachen, das was sie gehört haben in ein Bild zu verwandeln: ein Bild mit vielen Regentropfen.  Die Fähigkeit zu hören bzw. zuzuhören ist eine grundlegende Voraussetzung für den kindlichen Spracherwerb und somit ein wichtiger Bestandteil der Entwicklung.

03.03.2017
Kinder nehmen sich selbst und ihre Umwelt durch Bewegung wahr. Dies ist wichtig für die gesamte Entwicklung des Kindes. Die Minidrachen haben beim Thema „Bewegung mit Hindernissen“ verschiedenste Ideen umgesetzt um sich fortzubewegen. Durch Krabbeln, Überqueren, Kriechen etc. ist es ihnen gelungen, die Hindernisse zu überwinden.

 

24.02.2017
„Was passiert, wenn ein Spielzeug unter der Decke verschwindet? Wenn wir es aufdecken, ist es dann immer noch da?“ Das wollten wir zusammen herausfinden. Zu wissen, ob Objekte immer noch existieren, auch wenn man sie nicht sieht, ist ein wichtiger Schritt für die Entwicklung bei den Minidrachen. Diese so genannte Objektpermanenz, die für uns Erwachsene selbstverständlich ist, entsteht bei Kleinkindern erst. Zum Schluss haben wir uns sogar selbst unter der Decke verschwinden lassen… Und „Kuckuck“ – auch wenn man uns nicht mehr sieht, sind wir noch da.

 

17.02.2017
Was sehen wir im Spiegel? In dieser Woche starteten unsere Minidrachentreffs mit dem ersten Sinn „Sehen“. Durch Spiegelfolie und kleinen Handspiegeln konnten sich die Kinder selbst sehen und auch beschreiben. Im Angebot haben wir unseren Schwerpunkt auf visuelle Wahrnehmung und sprachliche Begleitung gesetzt. Auch beim Verschönern der Spiegelfolie stand der visuelle Reiz im Vordergrund. Hier konnten sich die Kinder durch die Spiegelung bei ihrer Aktion beobachten.

 

10.02.2017
Das Projektthema für die Minidrachen steht fest: „Sinneserfahrungen“
„Was sehe ich und was nehme ich um mich herum wahr?“ 
„Wie sehe ich eigentlich aus?“
„Wenn ich meine Ohren spitze, was kann ich dann hören?“ 
„Wie fühlt sich das an? Glatt, rau, weich,…“

 

 

 

GLÜCKSDRACHEN
"Die Welt um uns herum"

07.04.2017
Pinguingruppe
Die Pinguingruppe lernte unsere direkte Nachbarschaft kennen. Als erstes kamen sie am „Wasserfall“ der Firma Brunner vorbei. Diesem haben die Kinder fasziniert zugeschaut. Gleich daneben gab es verschiedene Figuren aus Stein, die natürlich gestreichelt wurden. Danach kamen wir beim Autohaus Riesterer vorbei, wo wir freundlicherweise den Automechanikern bei der Arbeit zusehen durften. Im Außengelände gab es noch ein Abschlepp-Anhänger zu bewundern. Die letzte Station war das Schuhhaus Rominger. Hier entdeckten wir ein Boxauto, in dem tatsächlich alle Kinder gleichzeitig Platz hatten.

 

31.03.2017
Pinguingruppe
Viele Glücksdrachen spielen zurzeit im Freispiel ganz oft mit unserem Arztkoffer „Doktor“ und untersuchen sich gegenseitig. Wir haben uns deshalb gefreut, dass wir  in der Arztpraxis nebenan einen Termin für einen Besuch bekamen. Als erstes hat das Praxisteam den Kindern zum Angstabbau blaue Einweghandschuhe aufgeblasen, bemalt und geschenkt. Die Kinder konnten sich das Behandlungszimmer genau anschauen und sich mit einem echten Stethoskop „untersuchen“. Ganz mutige Kinder haben sich auf die Krankenliege gesetzt und einen Verband bekommen. Zum Schluss bekam jedes Kind eine Spritze und ein Pflaster als Abschiedsgeschenk.

 

Schildkrötengruppe
Die Schildkrötengruppe war auf Erkundungstour im Krankenhaus. Die Kinder durften die ambulante Chirurgie besuchen, wurden dort mit Pflaster und Verband verarztet und bekamen Mützen. Als alle Kinder verarztet waren, sind wir viele Treppen hinunter gestiegen, um uns die Bettenzentrale anzuschauen. Dort werden die Betten gewaschen und gereinigt.

 
 

24.03.2017
Schildkrötengruppe
Die Kinder haben sich einen Ausflug mit dem Zug nach Balingen gewünscht. Voller Begeisterung machten wir uns auf dem Weg zum Bahnhof. In Balingen angekommen, schauten wir uns die Stadt an. Es gab dort sehr viele Baustellen. Wir fanden einen kleinen Spielplatz, an dem die Kinder sich spielerisch ausprobieren konnten. Ein Highlight war das Eis essen am Schluss. Dann ging es mit dem Zug wieder zurück in die Kita zum Mittagessen.

 

17.03.2017
Schildkrötengruppe
Die Schildkrötengruppe hat sich diese Woche die restlichen Wohnungen und Häuser der Kinder angeschaut. Dabei sind wir in unserem „Bus“ fast bis zum Gymnasium gelaufen, beziehungsweiße gefahren. Die Kinder konnten uns auch hier wieder sagen, wo sie wohnen.

 


Pinguingruppe
Auch diese Woche machte sich die Pinguingruppe auf, zu einer Entdeckungstour zum Thema „Die Welt um uns herum“. Bei Spaziergängen, oft von außen bestaunt und daher stets ein aktuelles Gesprächsthema der Kinder, ist die naheliegende Firma „Korn“. Aufgeregt machte sich die Gruppe auf den Weg. Aus Sicherheitsgründen bekamen alle Kinder erst einmal eine Warnweste, die sie mit Stolz getragen haben. Liebevoll wurden wir von den Mitarbeitern dort betreut und über die Anlage geführt. Tief beeindruckt betrachteten die Kinder die großen Geräte und Fahrzeuge und lauschten den Erklärungen für was welches Fahrzeug benötigt wird. Ein besonderes Highlight war dann noch das Sitzen in einem richtigen Bagger. Was für eine aufregende Erfahrung!

 

10.03.2017
Pinguingruppe
Die Kinder bekamen Besuch von einem lebensgroßen Pinguin. Nachdem die Kinder den Pinguin ausgiebig befühlen und ‚begreifen‘ konnten, wurden wichtige Fragen geklärt. Die Kinder stellten sogleich Vermutungen an, was die antarktischen Tiere denn wohl gerne essen. Die anfängliche Vermutung („Schokolade“) wurde im Laufe des Treffens von Pepe-Pinguin, einem weiteren Gast bei unserer Glücksdrachengruppe, revidiert. So erfuhren die Kinder, dass hauptsächlich Krebse, kleine Fische und Tintenfische auf dem Speiseplan der Tiere stehen. Mit viel Anschauungsmaterial und Unterhaltung konnten die Kinder so einige ihrer Fragen beantworten und vieles Weitere über den Pinguin erfahren.

10.03.2017
Schildkrötengruppe
Die Kinder der Schildkrötengruppe haben sich diese Woche intensiver mit dem Thema beschäftigt: „Wo wohnen wir?“ Dazu haben wir uns auf den Weg gemacht, um nach und nach die Häuser der Kinder anzuschauen. Stolz berichteten die Kinder von ihren Häusern:
„Mein Haus ist groß!“
„Meins hat einen Garten.“
„Zu meins muss man fahren.“

03.03.2017
Schildkrötengruppe
Diese Woche haben wir mit unserer Schildkrötengruppe einen Ausflug in die Stadt, zum Rathaus gemacht. Dort haben wir uns einen Stadtplan von Albstadt geholt. Denn wir wollten wissen, wo die Kinder und Pädagogen wohnen. Jedes Kind hat einen eigenen Stadtplan im Rathaus bekommen. Am nächsten Tag hatte „Schiggi“ den Stadtplan, ein Bild von den Häusern der Kinder und ein Bild von allen Kindern dabei. Gemeinsam suchten wir auf dem Stadtplan die Straßen, in denen die Kinder wohnen. Die Kinder konnten ein Bild von sich in ihre Straße kleben.

 

Pinguingruppe
In der vergangenen Woche setzten wir die Entdeckungsreise durch unsere Einrichtung weiter fort. Ein wichtiger Halt war dabei die Mensa. Obwohl wir dort täglich sind, gibt es doch vieles zu entdecken; den Schrank in welchem die Teller aufbewahrt sind, die verschiedenen Tische von Kita und Schule und nicht zu vergessen der Blick zu unserem Koch in seine Großküche. Weiter ging es dann im Schulflügel. Auch dort war es sehr interessant: die Schulkinder haben auch eine Garderobe die unserer ganz ähnlich ist. Ein besonderes Highlight war die Entdeckung der Schulklassen. Denn es gibt in der Grundschule Malesfelsen sogar eine Pinguinklasse! Eine der Schülerinnen bot sich sogleich an, uns dort hin zu führen. Da im Klassenzimmer gerade kein Unterricht war, besichtigten wir den Raum. Die Glücksdrachen und vor allem der Pinguin waren begeistert von so einer spannenden neuen Entdeckung!

24.02.2017
Pinguingruppe
Mit Fotoapparaten ausgestattet, machten sich die Kinder auf den Weg durch die Kita. Es gab vieles zu entdecken. Z.B. die Galerie, die Büros, und den Keller. Die Kinder waren sehr interessiert und so waren wir an mehreren Tagen unterwegs um alle Räume zu entdecken. So sammeln wir persönliche Bilder von unserer eigenen KiTa-Welt.

 

Schildkrötengruppe
Am Zuhause für „Schiggi“ wurde fleißig weitergearbeitet. Zunächst haben die Kinder den Boden des Kartons mit Kleister bestrichen und anschließend blaue (Wasser) und gelbe (Sand) Papierschnipsel darauf verteilt. Die Kinder haben mit viel feinmotorischem Geschick die unterschiedlichen Schnipsel auf den Kartonboden geklebt. Während des Gestaltens haben die Kinder viel von ihrem Zuhause berichtet.

17.02.2017
Schildkrötengruppe
Die Schildkrötengruppe lernte ihr Maskottchen kennen und versuchte auch gleich einen Namen für die Schildkröte zu finden. Jedes Kind durfte einen Namen vorschlagen, über den wir dann gemeinsam abgestimmt haben. Am Ende war „Schiggi“ der klare Gewinner. Später haben wir begonnen ein Zuhause für die Schildkröte zu gestalten. Dafür formten wir kleine Papierkügelchen und bemalten einen Karton.

 


Pinguingruppe
Mit viel Begeisterung lernte die Pinguingruppe ihr Maskottchen kennen. Dabei war genug Zeit, sich umzuschauen und herauszufinden, wer alles Teil der Gruppe ist. Gemeinsam lernten wir ein Willkommenslied und ein Begrüßungsritual. Der Pinguin zeigte uns ein Buch in dem das KiTa-Leben dargestellt wird. Allerdings sind darin Zeichnungen einer anderen KiTa und es sieht gar nicht aus wie bei uns! Deswegen machten wir uns auf den Weg, um unsere eigene Kita zu erkunden – das war ganz schön spannend.

10.02.2017
Das Thema „Die Welt um uns herum“ liefert die Möglichkeit, die direkte Umwelt der Kinder und alles was sie daran interessiert aufzugreifen und zu vertiefen. Beginnen werden die Glücksdrachentreffs mit einer Gruppenfindungsphase und dem Auskundschaften der verschiedenen Interessensgebieten und Ideen. Für die Unterscheidung der beiden Gruppen haben wir uns für die Maskottchen „Pinguin“ und „Schildkröte“ entschieden, die die entsprechende Gruppe in der gemeinsamen Zeit begleiten wird.
Unsere Ziele für die Glücksdrachentreffs sind:
- Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen stärken
- Selbstständigkeit stärken
- Grob- und Feinmotorik
- Verantwortungsbewusstsein für die Umgebung
- Selbstwirksamkeit erlernen
- Intrinsische Motivation fördern